Internationale Erich-Fromm-Gesellschaft

Erich Fromm (1900-1980) ist als Psychoanalytiker und Sozialpsychologe ebenso bekannt wie als Autor und bedeutender Humanist des 20. Jahrhunderts. Wie kaum ein anderer in Deutschland geborener Humanwissenschaftler hat Erich Fromm weltweit gewirkt. Seine Schriften und Erkenntnisse werden weltweit gelesen und rezipiert. Die Internationale Erich-Fromm-Gesellschaft dient der Erhaltung, Erforschung, Weiterentwicklung und Vermittlung der wissenschaftlichen Erkenntnisse und Ideen von Erich Fromm.

 

 

 

 

Seminar: "Die autoritäre Gefahr"

 Buchung geschlossen
 
0
Kategorie
Veranstaltungen anderer Träger
Datum
20032020 17:15 - 20:30
Veranstaltungsort
Wiener Psychoanalytische Akademie, Salzgries 16/3, 1010 Wien, Österreich

Datum: Freitag, 20.03.2020, 17:15 bis 20:30 Uhr

Veranstaltung, Ort: Wiener Psychoanalytische Akademie, Salzgries 16/3, 1010 Wien

Veranstalter: Wiener Psychoanalytische Akademie, Seminar für psychoanalytische Sozialwissenschaft I (WS 2019/2020)

Kurs, Titel: Die autoritäre Gefahr

Kurs, Beschreibung: Psychoanalyse ist nicht nur eine klinische Theorie und Behandlungsmethode, sondern leistet auch einen Beitrag zur Erforschung des Unbewussten in gesellschaftlichen Prozessen. Das Seminar für psychoanalytische Sozialwissenschaft möchte zu einem Ort werden, an dem über Konzepte und Theorien diskutiert wird, die für ein Verständnis der sozialpsychologischen Tiefenstruktur moderner Gesellschaften hilfreich und notwendig sind. Wir werden uns zu diesem Zweck für jedes Semester eine Anzahl von sozial- und kulturpsychoanalytischen Texten vornehmen, deren kritische Diskussion unsere Einsicht in aktuelle soziale Entwicklungen voranbringen kann. Wir leben in einer sich rasch wandelnden Zeit, in der etablierte soziale und politische Strukturen infrage gestellt und unterminiert werden, in der nationalistische und fremdenfeindliche Kräfte einen Aufschwung erleben und rechtsstaatliche Sicherheiten verloren zu gehen drohen. Autoritäre Politiker erlangen weltweit in zunehmend mehr Ländern politische Macht, häufig mit breiter populärer Unterstützung in Wahlen und Referenden.

In dieser Lage erlangen psychoanalytische Konzepte und Theorien, die als Reaktion auf die autoritäre Politik in den 1930er Jahren entstanden sind, neue Aktualität. Natürlich kann es nicht darum gehen, diese klassischen Modelle der analytischen Sozialpsychologie und der kritischen Theorie unbedacht auf die Jetztzeit zu übertragen. Doch eine kritische Rezeption solcher frühen psychoanalytischen oder psychoanalytisch orientierten Ansätze kann uns Überlegungen und Denktraditionen zur Verfügung stellen, die für eine zeitgemäße psychoanalytisch-sozialwissenschaftliche Theoriebildung hilfreich und wertvoll sind.

Im ersten Semester wollen wir einige frühe Texte von Erich Fromm vorstellen, in denen sich die freudomarxistischen Diskussionen der 1920er ebenso widerspiegeln wie die sozialpsychologischen Anfänge des Frankfurter Instituts für Sozialforschung unter Max Horkheimer. Wir wollen einen Schwerpunkt auf allgemeine methodische Überlegungen einer psychoanalytischen Sozialpsychologie legen sowie auf Texte, die die unbewussten Grundlagen der autoritären Gesinnung untersuchen, die (schon damals) keineswegs nur in den rechtsextremen Bewegungen gefunden werden konnten. Die Diskussionen sollen nicht zuletzt der Frage nachgehen, wie sich autoritäre Strukturen der Gegenwart von ihren Vorbildern im 20. Jahrhundert unterscheiden.

Kurs, Leitung: Johann Schülein & Fritz Lackinger

Kosten: € 210,00 (für die gesamte Seminarreihe)

Anmeldung Online: https://psy-akademie.at/veranstaltungen/veranstaltung/9e76d634-cf48-432e-883a-2e28a53ea6fd/?tx_psyevents_events%5Baction%5D=register&tx_psyevents_events%5Bcontroller%5D=Event&cHash=6f68375f5a31e0913a1a980ff48ce2db

Kursinfo: https://psy-akademie.at/

 
 

Alle Daten

  • 20032020 17:15 - 20:30

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.