Erich Fromm-Preis

Die jährlich vergebene Auszeichnung der Int. Erich Fromm Gesellschaft

Verleihung des Erich Fromm-Preises 2020 an Paul Mason

am Montag, 23. März 2020, 18 Uhr im Bildungszentrum Hospitalhof in Stuttgart. 

 

 

Am 23. März, dem Tag des hundertzwanzigsten Geburtstags von Erich Fromm, verleiht die Internationale Erich-Fromm-Gesellschaft den Preis an den britischen Journalisten und Humanisten Paul Mason. Wie kaum ein anderer gibt Mason dem von Erich Fromm vertretenen Humanismus heute eine Stimme.

Die Laudatio hält der Philosoph, Theologe und Sozialwissenschaftler Dr. Norbert Copray, Direktor der Fairness-Stiftung, Frankfurt am Main, und Mitherausgeber von «Publik-Forum», zum Thema: «Nichts ist wichtiger als eine Offensive für den Humanismus – wider die Feinde der Demokratie und für universale Menschenrechte». Die Erich Fromm-Lecture hält der Preisträger Paul Mason zum Thema: «Seven Reflexes of Resistance: Radical Humanism in a Darkening World». Der Cellist Benedict Kloeckner sowie Andrej Jussow am Klavier gestalten das musikalische Rahmenprogramm mit Stücken von Schumann, Weinberg und Schostakowitsch.

Mit der Auszeichnung werden jedes Jahr Personen ausgezeichnet, „die mit ihrem wissenschaftlichen, sozialen, gesellschaftspolitischen oder journ«Klare, lichte Zukunft – Eine radikale Verteidigung des Humansimus» (Suhrkamp, Berlin 2019)alistischen Engagement Hervorragendes für den Erhalt oder die Wiedergewinnung humanistischen Denkens und Handelns im Sinne Erich Fromms geleistet haben bzw. leisten.“ Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert.

Die Jury hat sich für den renommierten Wirtschaftsjournalisten und Autor Paul Mason entschieden. Mit seiner radikalen Gesellschaftskritik und seinem leidenschaftlichen Engagement für den Humanismus steht sein öffentliches Wirken in der Tradition von Erich Fromm. 

Paul Mason, geboren 1960 in Leigh, Lancashire, England, studierte Musik und Politik an der University of Sheffield. Er lebte von 1982 bis 1988 in Leicester, arbeitete dort als Musiklehrer und hielt Vorlesungen an der Loughborough University. Seit 1988 wohnt Mason in London, wo er bis zunächst als unabhängiger Journalist arbeitete. Mason begann 2001 als Wirtschaftsredakteur im Newsnight-Programm des Fernsehprogramms der BBC Two und ging 2014 zum Privatsender Channel 4 News als Verantwortlicher für Kultur und für Wirtschaft. 2016 entschied er sich, als Freelancer zu arbeiten.

Seine beiden Bücher «Postkapitalismus. Grundrisse einer kommenden Ökonomie», Suhrkamp, Berlin 2016, und «Klare, lichte Zukunft - Eine radikale Verteidigung des Humanismus», Suhrkamp, Berlin 2019), haben ein großes Echo gefunden. „Masons Buch ist eine imposante Zeitdiagnose mit großem Aufklärungs-, Orientierungs- und Motivationspotenzial für den radikalen Humanismus“, urteilte auch unser Jurymitglied Norbert Copray, in «Publik-Forum». 

Karten (zu 10 Euro) können über die Geschäftsstelle der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft per E-Mail info@fromm-gesellschaft.de oder telefonisch (06157-9863261) bestellt oder ab Ende Februar direkt beim Hospitalhof (https://www.hospitalhof.de) erworben werden. Nähere Informationen zur Preisverleihung unter www.fromm-gesellschaft.de.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.