Internationale Tagung in Riga und Reise durch das Baltikum

Im Rahmen unserer Veranstaltungen zum interkulturellen Dialog laden wir hiermit zu einer Internationalen Tagung nach Riga in Lettland und zu einer Rundreise durch das Baltikum ein, bei der es in Kaunas (Litauen) zu einer weiteren (Halbtages-) Konferenz kommen wird.

Das Programm beginnt am Himmelfahrtstag (9. Mai) und endet am Pfingstmontag (20. Mai 2013). Es wird in zwei Varianten angeboten:

  • entweder ein 5-tägiger Aufenthalt in Riga vom 9. bis 14. Mai 2013 mit der Tagung am 10. und 11. Mai
  • oder eine 11-tägige Reise durch das Baltikum, an deren Anfang (9. bis 14. Mai) der Aufenthalt und die Tagung in Riga stehen.

Eingeladen sind Mitglieder und Interessierte der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft aus dem deutschen Sprachraum.

Die Fromm-Gesellschaft versteht sich nicht als Touristikunternehmen. Andererseits lässt sich unser Anspruch, eine Internationale ErichFromm-Gesellschaft zu sein, immer schwieriger realisieren. Unter dem Stichwort „Interkultureller Dialog“ versuchen wir, einen solchen Dialog vor Ort zu ermöglichen. Der humanistischen Erkenntnis Fromms folgend, soll der Kontakt zum Fremden im Anderen dazu führen, dass uns das Fremde in uns selbst vertrauter wird.

Diesem Ziel dient der themenorientierte Gedankenaustausch bei den Tagungen in Riga und Kaunas, aber auch das Kennenlernen einer Kultur (mit ihren Tänzen, Liedern, Ritualen usw.), die sich trotz 800-jähriger Fremdherrschaft (von den Ordensrittern bis zur deutschen und sowjetischen Besatzung) als identitätsstiftendes Moment bei den baltischen Völkern erhalten hat.

Die Tagung in Riga:

„Freiheit und Freiheiten – Möglichkeiten und Gefahren"

Internationale Tagung der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft
in Kooperation mit dem Goethe-Institut Riga,
der Fakultät für Geschichte der Philosophie sowie
dem Institut für Philosophie und Soziologie der Universität von Lettland
unter der Schirmherrschaft von Vaira Vīķe-Freiberga
am 10. und 11. Mai 2013 in Riga
Tagungssprachen: Lettisch und Deutsch
Die Übersetzungen liegen schriftlich vor

Das Programm

Freitag, 10. Mai, 2013, 09.30 bis 13.00 Uhr (Tagungsort: Große Aula der Universität von Lettlan)

09.30 Uhr: Konferences atklāšana / Eröffnung der Tagung (Prof. Dr. phil. Igors Šuvajevs)
09.35 Uhr: Konferences patroneses un Latvijas eksprezidentes apsveikums / Grußwort der Schirmherrin und früheren Präsidentin Lettlands per Video (Professor Dr. Vaira Vīķe-Freiberga)
09.50 Uhr: Apsveikums konferences dalībniekiem / Begrüßung (Prof. Dr. phil. Maija Kūle)
10.00 Uhr: Grußwort der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft / Apsveikums starptautiskajai Ēriha Fromma biedrībai (Günther Mehren)
10.10 Uhr: Latvija un bēgšana no brīvības / Lettland und die Flucht vor der Freiheit (Prof. Dr. phil. Igors Šuvajevs)
10.40 Uhr: Die Freiheitsfrage 70 Jahre nach Erich Fromms „Escape from Freedom" / Jautājums par brīvību 70 gadus pēc Ēriha Fromma darba „Bēgšana no brīvības" (Dr. Rainer Fun
11.30 Uhr: Izdzīvošanas stratēģijas: brīvība un valoda / Strategien des Überlebens: Freiheit und Sprache (Prof. Dr. phil. Maija Kūle)
12.15 Uhr: Selbstachtung, Abhängigkeit und Freiheit in Lettland aus ärztlicher Sicht / Pašcieņa, atkarība un brīvība latviešu sabiedrībā ārsta skatījumā (Prof. Dr. med. Gunta Ancāne)

Freitag, 10. Mai, 2013, 15.30 bis 19.00 Uhr (Tagungsort: Goethe-Institut Riga)

15.30 Uhr: Begrüßung / Apsveikums (Ulrich Everding, Goethe-Institut Riga)
15.45 Uhr: Die Bedeutung des Chassidismus in Lettland / Hasīdisma nozīme Latvijā (Rabbiner Menahems Barkahans)
16.30 Uhr: Erich Fromm – eine biografisch-ideengeschichtliche Einführung / Ērihs Fromms — biogrāfiski idejvēsturisks ievads (Dr. Helmut Johach)
18.00 Uhr: „Zwischen dem Absatz und der Erde": Die bedrängte Freiheit in Lettland 1940–1991 / „Starp papēdi un zemi": Apspiestā brīvība Latvijā 1940–1991 (Prof. Dr. Valters Nollendorfs)

Samstag, 11. Mai, 2013, 10.00 bis 16.15 Uhr (Tagungsort: Goethe-Institut Riga)

10.00 Uhr: Ērihs Fromms un "Gara zinātnes" Latvijā 20. gadsimta sākumā / Erich Fromm und die „Wissenschaft des Geistes" in Lettland zu Beginn des 20. Jahrhunderts (Prof. Dr. phil. Solveiga Krūmiņa-Koņkova)
10.45 Uhr: Psihosomatiskā medicīna Latvijā un Ēriha Fromma filosofija: krustpunkti un atšķirīgais kritiskās domāšanas skatījumā / Psychosomatische Medizin in Lettland und die Philosophie von Erich Fromm Schnittstellen und Unterschiede aus der Sicht des kritischen Denkens (Dr. Artūrs Utināns)
11.15 Uhr: Lieder – Symbole – Rituale. Wie ein Volk seine Identität schützt und bewahrt. Versuch einer Hommage an Lettland / Dziesmas, simboli, rituāli — kā tauta sargā un saglabā savu identitāti. Mēģinājums apliecināt cieņu (Günther Mehren)
13.00 Uhr: Brīvība kā mīlestības nosacījums (I. Kants, Ē. Fromms) / Freiheit als unbedingte Voraussetzung für Liebe oder Liebe als Voraussetzung für die Freiheit (I.Kant, E.Fromm) (Mag. phil. Edijs Šauers)
13.10 Uhr: Brīvības variācijas (Ē. Fromms, M. Mamardašvili) / Variationen von Freiheit (E. Fromm, M. Mamardaschwili) (Mag. phil. Jānis Šķesteris)
13.20 Uhr: Patiesība: absolūta vai optimāla? / Ist die Wahrheit absolut oder optimal? (Mag. phil. Māris Kūlis)
13.30 Uhr: Fromma brīvības problemātikas risinājums humānistiskās un autoritatīvās ētikas kontekstā / Die Problematik der Freiheit bei E. Fromm im Kontext einer humanististischen und autoritären Ethik (Bac. phil. Kintija Auziņa)
13.40 Uhr: Brīvība determinētajā pasaules ainā. Brīvības iespējamība Stoa filosofijā / Freiheit in der determinierten Weltanschauung. Möglichkeit der Freiheit in stoischen Philosophie (Mag. phil. Anna Kande)
14.50 Uhr: Būt vai piederēt? Miesbūšana un inscenētā dzīve / Sein oder Haben? Leibsein und das Inszeniertes Leben (Mag. phil. Anne Sauka)
14.15 Uhr: Juden in der Zeitgeschichte Lettlands / Ebreji Latvijas vēsturē (Prof. Dr. hist. Leo Dribins)
14.50 Uhr: Ebreju pretetstība PSRS valdošajam režīmam / Jüdischer Widerstand gegen das Regime der UdSSR (Mag. hist. Olga Aļeksejeva)
15.15 Uhr: Erich Fromms Wertschätzung des Chassidismus / Ēriha Fromma hasīdisma vērtēšana (Dr. Rainer Funk)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok