Mitglieder der IEFG referierten bei den diesjährigen Wissenschaftstagen an der FH Lausitz am 25. November


Der Fachbereich Sozialwesen hatte  zum  Symposium "Erziehung, Charakter und Gesellschaft in tiefenpsychologischer Sicht" eingeladen.

imag0030.geaendertAuf Einladung von Burkhard Bierhoff - langjähriges Mitglied der Erich Fromm Gesellschaft  - und Hans-Peter Michels - beide Dozenten im Fachbereich Sozialwesen der FH Lausitz in Cottbus - referierten Rainer Funk (IEFG), Hans-Jochen Maaz und Helmut Johach (IEFG) über die Anforderung an Erziehung unter den heutigen postmodernen gesellschaftlichen Bedingungen.

Rainer Funk stellte zunächst den etwa 100 anwesenden Studierenden und Lehrenden der Fachhochschule sein Konzept eines "postmodernen Gesellschaftscharakters", einer "postmodernen Ich-Orientierung" vor und forderte, dass Arbeitende in sozialen, erzieherischen Berufen die Allgegenwärtigkeit "gemachten Vermögens" (Vermögen i.S. von Eigenem oder als Eigenes empfundenem) du durchschauen und zu überwinden.

Hans-Joachim Maaz - bis 2008 Chefarzt der Psychotherapeutischen und Psychosomatischen Klinik im Evangelischen Diakoniewerk Halle und Autor u.a. des Buches "Der Gefühlsstau" - mahnte die Notwendigkeit wirklich mütterlicher und väterlicher Beziehungsangebote in der Erziehung der Kinder an. Dabei stellte er die aus seiner jahrelangen klinischen Forschung entdeckten "Mutter- und Vaterstörungen" vor und zeigte Wege der Durchbrechung einer durch falsche Erziehung immer wieder reinszinierten Störung auf.

Helmut Johach rief die Zuhörenden auf, sich nicht durch die Verführungen wirtschaftsliberaler Methoden, die gnadenlos auf soziale und erzieherischen Einrichtungen angewendet weden, davon abbringen zu lassen, immer ganz hinter den Hilfesuchenden zu stehen. Er stellte das humanistische Menschenbild der großen humanistischen Psychologen des 20. Jahrhunderts dar und zeigte wie notwendig ein Aufrechterhalten dieses Menschenbildes bei der Ausbildung zum Sozialarbeiter/Sozialpädagogen ist.

Am Schluß kamen die Einladenden und die Referierenden noch einmal zu einer Podiumsdiskussion zusammen.

 


Der Audio-Mitschnitt der Beiträge wird den Mitgliedern und Interessenten der IEFG demnächst zum Herunterladen und Nachhören zur Verfügung gestellt.

Das hier Geschriebene kann über den Diskussionslink am Ende der Seite ergänzt werden - natürlich kann auch über die Tagung diskutiert werden.

 


Das Programm
10.00 - 15.30 Uhr  Symposium
Erziehung, Charakter und Gesellschaft in tiefenpsychologischer Sicht

Prof. Dr. Burkhard Bierhoff
Prof. Dr. Hans-Peter Michels
FB SW

10.00 - 10.15 Uhr  Eröffnung des Symposiums
10.15 - 11.15 Uhr Erziehung angesichts postmoderner Charakterorientierung
Dr. Rainer Funk
Tübingen
(45 Minuten Vortrag, 15 Minuten Diskussion)

11.30 - 12.30 Uhr Über die Bedeutung "mütterlicher" und "väterlicher" Beziehungsangebote für das Individuum und die Gesellschaft
Dr. Hans-Jochen Maaz
Halle
(45 Minuten Vortrag, 15 Minuten Diskussion)
12.30 - 13.15 Uhr  Pause

13.15 - 14.15 Uhr Das Menschenbild in der humanistischen Charakterologie und die Aufgabe der sozialen Arbeit
Dr. Helmut Johach
Nürnberg
(45 Minuten Vortrag, 15 Minuten Diskussion)
anschließend Podiumsdiskussion
Ende gegen 15.30 Uhr


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok